Storytelling und Podcasts – Let´s make noise.

Gute Geschichte erreichen bei uns nicht nur den Kopf, sondern rütteln in uns einen ordentlichen Hormoncocktail auf. Sie bringen uns zum nachdenken, machen uns glücklich/ traurig und helfen uns durch episodische Erzählung und Anekdotenhaftes sich an deutlich mehr zu erinnern. Gute Geschichten, so sagt man „machen die Weisheit des Leben erfahrbar“. Ergo: Gute Geschichten machen Sinn!

Podcasts sind nun wahrlich keine „neue Technologie“, dennoch erleben sie aktuell ein erstaunliches Revival. Man kann sie gut unterwegs hören, thematisch seine Vorlieben ausleben und bekommt durch die redaktionelle Aufbereitung und Stimme viel „emotional“ Codiertes mitgeliefert.

Es gibt unendlich viele gute Podcasts mit völlig unterschiedlichen thematischen Ausrichtungen. Einige Beispiele habe ich Euch unten zusammengestellt.
Grundsätzlich ist bei Podcasts die Personality der „phonetischen Gastgeber“ essentiell und deren Storytelling hat zentrale Bedeutung für die Qualität. Der Blick für Geschichten und eine gewisse Begabung für das spannende Zusammenstellen des Stoffs ist hier wichtig. Denn die Dramaturgie einer Geschichte ist, wenn sie nur gehört wird, gar nicht so einfach zu vermitteln.

Struktur hilft

Podcasts sind ja tatsächlich fast ein wenig näher am Journalismus und sollten umfassend ein Thema beleuchten, wenn man hierbei aber zu dokumentarisch vorgeht, kippt die Darstellung und wirkt schnell langweilig.  Es ist hier ratsam eine gewisse inhaltlichen Struktur / einen Plot zu „schaffen“. Mit klaren Protagonisten, einen gut skizzierten „Konflikt“/ Hindernisse/ Probleme und einer Transformation innerhalb des Podcast-Beitrags, ist rasch eine gute Erzählstruktur geschaffen. Die „Moral“ der Story sollte zudem nicht fehlen. Der Respekt für menschliche Biografien – egal wie sehr sie sich mit dem Weltbild des Podcasters verbinden – ist wichtig. Handwerk könnte man meinen – aber eben ein gar nicht so Einfaches.

Spannenderweise hilft einem im Storytelling die Struktur dabei, seine Kreativität als Podcaster besser ausleben zu können. Einen emotionalen Zugang zu finden sowohl zum Thema, als auch zu der/dem Interviewten ist wichtig für die Qualität. Beim Schreiben, Verfeinern des Podcast-Plots sind Randnotizen zu Geräuschen, Umfeldern, Musik und Sprachbildern wichtig.

Empfehlungen

Eine gute Mischung verschiedener gelungener Podcasts, durch die ich auch meist über Empfehlungen kam:

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s