Mitarbeiter erzählen Urlaub

Reisen ist ein hoch emotionales Business und es wird immer individueller. Nicht nur, dass einer der weltweit größten „Bettenvermieter“ – nämlich airbnb – keine eigenen Betten besitzt, die Branche ist insgesamt im Umbruch, weil sich das Reiseverhalten ändert. TUI >> hat in Deutschland einen sehr individuellen Weg in der Kommunikation gewählt, der Nähe vermitteln soll und auf Storytelling setzt. 

Reisen ist individueller und zugleich standardisierter geworden. Je nach Lebensabschnitt ändern sich die Bedürfnisse: Jung mit Rucksack und solange es nur möglich ist die Welt erkundend, dann vielleicht die eher actiongetriebenen Jahre und schließlich die Kinder-Phase, wo der Urlaub schnell mal all-in-lastig wird.

Neue Agentur, neue Absicht

Nicht nur, dass man bei TUI Deutschlands die Agenturbeziehungen neu geordnet hat und Kolle Rebbe aus Hamburg >> randarf, ist zusätzlich die Londoner RKCR/YR nun Leadagentur. Sei es wie es sei, die Hamburger haben sich mit einer neuen Markenkampagne für den Reiseveranstalter bemerkbar gemacht.

Idee war eine Weiterentwicklung von „Discover your smile“, die 2016 die Mitarbeiter von TUI nun in den Blickpunkt rückt. Woher kommt eigentlich das glücklich-seelige Urlaubslächeln. Die Mitarbeiter-Bewerber wurden aus den eigenen Reihen ausgewählt und die stehen für verschiedene Bereiche im „Erlebnis Urlaub“: Aktivität (Wassersport, Fitness, Kinderanimation,…)

Aus Storyteller Sicht betrachtet

…ist die Kampagne gut aber leider flach. Klar Urlaub ist kein kontroversielles Business. Wir haben die Erzähler – die MitarbeiterInnen. Wir haben die Erlebnisse, Bühnen.
Aber wir haben keine emotionale Zündung.

Alles ist flauschig und taucht in eine Aneinanderreihung von Sonnenuntergängen/ -aufgängen und ach-so-tolle Mitarbeiterinnen, die – wie könnte es sein -ihren Job lieben.

Die Beleuchtung aus einem anderen Blickwinkel hätte mehr Identifikation und Spannung gebracht, denn schließlich geht es darum den buchenden Suchenden mit diesem „Mitarbeitereinsatz“ zu überzeugen. Sein Blickwinkel und seine Beschreibung des Problems/ Wunsches, den Mitarbeiter lösen, bringt die gewünschte Connection. Ohne Konflikt keine Story. Soviel lächeln können die durchaus gut gewählten Mitarbeiter gar nicht.

Mehr smile stories>>  http://www.tui.com/smilestory/

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s