Das Fest der Liebe

Weihnachten wird – besser als jede Super-Bowl – mit den traumhaftesten, emotionalsten Spots eingeleitet. Und irgendwie, wird immer besser. Wie schon vor einigen Tagen hab ich Euch den dem kleinen Mann im Mond von John Lewis vorgestellt, nun ist es Edeka, die uns massiv ans Herz gehen. Storytelling at its best. Eine wunderschöne Konvention von „Weihnachten mit der Familie“ gepaart mit dem Konflikt, des armen vereinsamten Mannes, der eine Familie hat, durch ihr Leben stresst und nicht mal mehr für ein gemeinsames Weihnachtsfest Zeit hat… und dann kommt die überraschende Wende…. Ach wie liebe ich es. Seht selbst. Heult selbst.

Aktualisierung 2.12.2015:

Kontroverse erwünscht?

Ja, auch zu Weihnachten können Marken so „perfide“ sein, dass sie sich in der Bedienung der öffentlichen, kreisenden (Dr. Peter Kruse) Erregung weiden. Immer drastischer wird der Spot von Edeka im Social Web diskutiert. Ist diese Kontroverse erwünscht? Durchaus! Wird sie Edeka nutzen? Vielleicht, auf jeden Fall in der Reichweite. Für mich zeigt der Spot, dass Emotionen auszulösen einem in jedem Fall eines bringt: Aufmerksamkeit. Und diese im Weihnachtsgetöse zu erzielen ist tatsächlich eine „Leistung“.

Quelle: derstandard.at facebook

Quelle: derstandard.at facebook

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s