Von interaktivem Erzählen und neuen Genres

Neuen Grauzonen entstehen, neuen Formen des Erzählen. Ein neues Genre:  The Atavist ist ein „boutique publishing house“ (Selbstdefinition), das „nonfiction stories“ für digitale und mobile Devices verlegt.

Das Genre definiert sich als Erzählform zwischen klassischen, hochwertigen Magazinartikeln, traditionellen Büchern und e-books. Publiziert wird digital und individuell mit einer innovativen, fast filmhaften und einnehmenden Erzählform. In der Selbstbeschreibung als Form vergleichbar mit Single-releases auf  iTunes. Einfach: Transsocialmedia Storytelling.


Die Stories werden recherchiert, erdacht und verfasst von erfahrenen Reportern und Schreibern. In die Geschichten sind Fotos, Sounds und Videos integriert. Die Stories sind aber nicht einmal verfasst und dann statisch, sondern sie entwickeln sich auch in Interaktion mit dem Leser. Neue Fakten können in die Geschichten integriert und den „Verlauf“ der Geschichte verändern.

Was Atavist Stories gemeinsam ist, ist das Fehlen von Papier und jeglicher Art von Hard cover. Vielleicht sind sie aber so spannend, dass diese ihnen nicht fehlen werden…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s