Warum eigentlich Netzwerkgesellschaft…

… und warum sprechen alle von einer Verschiebung der Mächte? Abseits der oftmal hier auf diesem blog behandelten banalen Kommunikationsbelange haben wir in 2011 einiges Neues in unserer Welt verspürt.

Nicht nur, dass wir Nach- und Neuwehen von Finanzspektulationen und -verspekulationen und ihren Auswirkungen erfahren haben, haben wir gelernt was Ratingagenturen sind und wie deren „Blick auf die Welt“ nachhaltig die politische Umgebung in Wallung versetzt und uns alle betrifft.

Wir haben wieder einmal schmerzhaft erfahren, dass die ach so saubere Atomkraft, doch zu unsauberen Schäden und jahrhundertelangen Auswirkungen führt und werden auch sicherlich noch mit deren Spätfolgen viele Jahre zu tun haben.

Aber abseits all dieser unschönen Dinge haben wir außerdem eines bemerkt: Eine neue Art der gesellschaftlichen Gegenwehr und des Aufbäumens.

Egal, ob es die vielfach fast romantisierte „Arabische Revolution“ ist oder die immer größer werdende Gruppe jener Menschen, die unter dem Namen „Occupy“ operieren und auch weit abseits des New Yorker Zuccoti-Parks die Stärke ihrer 99% Widerstand spürbar machen.

Just jene neue Art der Kritik und der Revolution wirft viele Fragen auf! Wer sind die Anführer? Wie kann man sich im Internet organisieren ohne der Leader dieser Revolutionen habhaft zu werden? Wie organisiert man einen Aufstand und Systemkritik im Web so erfolgreich? Und: Warum funktioniert das überhaupt?

Eine kongeniale Erklärung findet sich auf der Seite der Onlineaktivitsten.de von Professor Doktor Kruse. Für Ihn sind es 3 Punkte warum unsere Gesellschaft sich verändert hat und noch weiter verändern wird:

  1. Hohe Vernetzungsdichte – Wir haben die letzten Jahre darauf verwendet die Netzwerke auszubauen und zu verknüpfen. Mehr als je zuvor steht uns ein komplexes Netz zum Informationsaustausch zur Verfügung.
  2. Hohe Spontanaktivität – Wir haben außerdem mit Social Media den Menschen in diesen Netzen die Möglichkeit zu einem lateralen Austausch gegeben. Und…
  3. Mittels Funktionalitäten wie „Retweets“ und „Share“ haben wir die Möglichkeit der Kreisenden Erregung, also einer Art „Turboboost für Eskalation“ & Selbstaufschaukelung.

 

Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen / Artikel 19:

„Jeder hat das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung; dieses Recht schließt die Freiheit ein, Meinungen ungehindert anzuhängen sowie über Medien jeder Art und ohne Rücksicht auf Grenzen Informationen und Gedankengut zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.“

Daher mein Neujahrsaufruf : Organisiert neu. Tretet in Dialoge. Lernt aus und lebt mit Vernetzung. Privat wie beruflich.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s