Storytelling alla twitter

Liebe Unternehmen, ihr müsst nicht twittern um davon profitieren zu können. Aber z.B. bietet Twitter einen hervorragenden Zugang für Recherche, neuen Quellen und ganz viel Inspiration. Ob man etwas zu dieser Timeline beiträgt oder nur zusieht, ist jedem selbst innerhalb seiner Strategie freigestellt. Manche twittern nie, nutzen Twitter aber sehr wohl als Nachrichtenquelle.

Um nun Storytelling in digitalen Kanälen klarer fassbar zu machen, braucht man Geschichten. Und um digital Storytelling zu verbreiten, braucht man natürlich digitale Storys mit Herz & Hirn. Wie viel Kraft sich aus kleinen Initiativen entfalten läßt und wie man mit den Social Media Channels diese kleinen Impulse verbreitert, beweisen diese kleinen Histörchen. Sie alle zeichnet eines aus, aus dem Unternehmen für ihre eigene Kommunikation lernen können:
Jemand steht auf einer „Position“, hat ein Anliegen oder eine Inspiration, die er in authentischer und zielgerichteter Kommunikation verbreitet und verbreitert.

Hier ein paar inspirierende Geschichten für Euch via twitter…

Dr. Willy M. Mutunga @WMutungahat einen Gutteil seiner Laufbahn der Heranführung Afrikas an die Demokratie verschrieben. Zu diesem Berufe hat er einen transparenten social media Aufgebaut. Die Erwartungen in ihn sind groß, denn Willy Mutunga ist Oberster Richter in Kenia. Mit seiner Bestellung im Juni 2011 akzeptierte man den ersten Afrikanischen Präsident des Obersten Gerichtshofes der via Twitter Informationen teilt. Er twittert, antwortet und gibt Ratschläge und macht so Recht für viele Kenyaner ein wenig lebendiger.

eat-tweet.com ist die Plattform von Maureen Evans, die via twitter ihre Rezepte in 140 Zeichen verteilt. Sie entfacht via twitter mit ihren leckeren Rezepturen nicht nur, dass ihre Follower ebenso mit eigenen Kreationen antworteten, sondern dass sich die Rezepte der Follower mittlerweile sogar in einem Kochbuch finden. Tja auch so kann man sich promoten und seine Spuren im Web hinterlassen http://eat-tweet.com/author/

Das in Japan Fisch frisch sein muss ist klar. Man isst ihn ja immerhin roh. Um die Auslieferungszeit von 12 Stunden vom Meer bis zum Kunden zu ermöglichen, kamen die Fischer auf eine Idee. @yoshieimaru und @Kageyamamaru sind die Twitternicknames zweier Fischers der Fischergesellschaft Yuichi-kai. Diese Gesellschaft promoted gemeinsam mit der Fuud Vereinigung frisch gefangenen Fisch am Weg zurück zum Hafen. Die Fischer laden ihren Fang jeden Tag in der Früh auf ihre Webseite. Kunden finden dort Bilder und Videos des Fangs sehen können. Details zum aktuellen Fang werden über die Twitter Accounts in Echtzeit aktulisiert. Mittels Handy werden die online reinkommenden Bestellungen, dann auch gleich bearbeitet. Frische in einer neuen Definition.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s