Using twitter for business

In der einfachsten Betrachtung ist TWITTER ein feines, freies Service, das es jedem erlaubt was immer er will in 140 characters zu sagen. Irgendwie verdichtet sich der Eindruck, dass alle social online Kommunikation durch die „What are you doing?“ Frage verbunden sind. Im Hinblick auf eine Business-Wahrnehmung stellt sich die Frage: Ist das alles?
Tweet
Wie alle anderen social Media Tools auch, ist Twitters´ Haupteigenschaft zu „subscriben, sharen, friend und followen“  und genau diesen Eigenschaften gilt es sich zu verschreiben. Das weitertragen, kommentieren, und ergänzen der geteilten, und neu geschaffen Inhalte ist der zentrale Kern auch einer Business Nutzung der Tools.

Zuerst ein paar Begrifflichkeiten (thanks http://twitter.com/ducttape ) :

  • Tweet – When you post or write your 140 characters on twitter and hit send it’s call a tweet or tweeting
  • Handle – that’s your twitter name @ducttape – balance short with descriptive and no matter what you’re business handle is get your personal name if you can even if you don’t plan to use it right now. – it’s like your URL and will have value some day.
  • Follow – this is simply the act of adding someone to your list of people you are following – this makes there tweets show up on your homepage.
  • Replies – this is what it is called when someone writes a tweet directly at your handle – @ducttape cool post today blah blah – this is often an invite to engage with a follower.
  • Retweet – this is a tactic of republishing someone else’s tweet – the original tweet along with author stays in tact, but you are basically showing someone’s tweet to your followers – many people find this a great way to add content and acknowledge good stuff from the folks they follow
  • DM – this is a message that is sent directly to another user. They must be following you for you to DM them, but this is a very useful tool for private messages and generally a good choice when you start going back and forth with someone on something your entire base of followers might not find interesting.
  • Hashtag – this is a way people categorize tweets so that others might use the same tag and effectively create a way for people to view related tweets – it will something like #marketing – more on this in search.

Nun zur eigentlichen Frage: Warum soll ich dieses Tool nutzen?

Viele Menschen sehen Twitter nur oberflächlich und sehen es als große Zeitverschwendung. Sicherlich, der Zeitaufwand ist beträchtlich, aber wie bei allen Marketing Strategien gilt es zuerst die „Versatzstücke“ nächer zu betrachten, bevor man sich eine Meinung bilden oder Entscheidungen treffen kann. 

  1. Will ich diesen Weg gehen, um mich mit Branchen/ und Playern/ Menschen auszutauschen?
  2. Will ich diesen Weg gehen, um herauszufinden was über Firmen, Produkte, Personen und Marken „erzählt“ wird?
  3. Kann ich mit dem steten Strom von Ideen, Inhalten, Links, Ressourcen und Tipps in meinem Interessensgebiet etwas anfangen?
  4. Kann ich auf diese Weise meine Kunden beobachten und mehr über ihre Needs und Ideen erfahren?
  5. Will man seinen eigenen Content verbreitern und eine höhere, wenn auch weniger räumlich-spezifische Reichweite erzielen? 
  6. Will und kann ich auf diesem Weg meine Produkte promoten und definitive Zielgruppen erreichen? *Danke http://twitter.com/Sierralog  für ein phantastisches Beispiel gestern mit http://tv.winelibrary.com/ und http://twitter.com/garyvee*

Hier nun einige Beispiele how to use Twitter helpful in Business-life:

  • Twitter as Help Desk / costumer care – Beispiel: Viele Unternehmen, die in Online Products und Services sind bieten mittlerweile Technischen Support mit simplen Twitter requests an. Es gibt dazu eine Reihe von Unternehmenslösungen, die solche Interaktionen ermöglichen(Salesforce.com, Cisco, …) und einige freie Tools die eine solche „Ambition“ ein wenig einfacher machen können:  tweetdeck; Hootsuite; Splitweet; tweet2tweet; CoTweet; Yammer oder GroupTweet
  • Wie findet man richtige/ wichtige Tweets: Twellow http://www.twellow.com/ ist wie ein Telefonbuch zu verstehen und listet Personen und Branchen auf. Eine grossartige Möglichkeit um Player in Deiner Branche zu finden mit denen man connected sein möchte.
  • Wissensmanagement – der Company twitter account ist eine gute Möglichkeit, dass Mitarbeiter mittels direct tweets klugen und passenden content rasch an alle kommunizieren können. Bookmarken von gutem Content mittels Flecklite ein Bookmarking tool, das gute Inhalte und tolle Funde im Web in Tweets einbettet. Und zu guter letzt Promotion des Blog contents. Denn wenn man sich schon die Mühe macht einen Blog zu führen, sollten man auch die Verknüpfungen und den raschen Austausch mit Menschen suchen. „Was haltet ihr davon?“
  • Monitoring von Reputation und Markenwahrnehmung http://search.twitter.com/ Dieses Hilfsmittel erlaubt alles zu monitoren nachdem man suchen kann.
  • Launch-Support egal wie immer die offline Marketingstrategie in Launchphasen ist, Marken können mittels Twitter sehr gut die öffentliche und Consumer Wahrnehmung schärfen und selektiver machen.  Google beispielsweise ist Spezialist in Beta-Version-Launching und Integration von User Feedback.
  • Werkzeuge wie https://easytweets.com/ machen es einfach jeden Follower zurückzuverfolgen und zB. mittels DM zu begrüßen. Wichtige: Don´t spam! 
Advertisements

Ein Gedanke zu “Using twitter for business

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s